Im Zuge einer Diplomarbeit wird in Kooperation mit der Universität Wien und dem Team Tae-Kibo Kampfsportverein eine Untersuchung des „kickboxspezifischen High Intensity Intervall Trainings“ durchgeführt.

Dabei werden von den ProbandInnen 14 Einheiten eines HIIT Trainings unter Verwendung des Tabata Protokolls durchgeführt. Während den insgesamt 32, 20 sekündigen Runden wird so oft und schnell wie möglich eine bestimmte Kickbox- Kombination geschlagen. Dies soll in einer Intensität stattfinden, welche dem Herzfrequenzbereich bei 90%-95% der VO2max einer Laufband Spiroergometrie entspricht.

Vor und nach der Trainingsintervention wird eine Spiroergometrie, sowohl am Laufband, als auch direkt beim HIIT Training durchgeführt.

Es werden daraus Erkenntnisse zur Optimierung des Ausdauertrainings in Kampfsportarten erhofft.

Die Ergebnisse werden nach der Veröffentlichung präsentiert.